Facebook Twitter
desksalary.com

Die Bedeutung Persönlicher Hintergrundprüfungen

Verfasst am Januar 19, 2022 von Ron Reginal

Das Ziel persönlicher Hintergrundüberprüfungen ist es, den Charakter des Bewerbers zu verstehen. Persönliche und berufliche Referenzen sind jedoch ein guter Ausgangspunkt, Experten in den Unternehmen für die Investitionsgebiete, die diese Methode ausschließlich anwenden. Potenzielle Mitarbeiter werden Referenzen von Personen liefern, denen sie vertrauen, wird ihnen eine fantastische Charakterreferenz bieten. Diese Referenzen generieren möglicherweise keine Informationen über den Antragsteller. Sie kennen vielleicht nicht relevante Informationen über sie oder ihn.

Die Verwendung eines anderen Methodenunternehmens ist darin, eine Kreditauskunft über den potenziellen Mitarbeiter zu erhalten. Während die Datenschutzbeauftragte die Anforderung bei der Überprüfung von Kreditberichten behaupten, finden viele Unternehmen sie mit wichtigen Details. Ein Arbeitgeber kann bestimmen, welche Arten von Kreditberichten, die der Antragsteller geöffnet hat, und welche Geschichte die rechtzeitige Zahlung von Rechnungen bezahlt. Für einige Unternehmen ist dies ein hervorragender Indikator dafür, wie verantwortlich für eine Arbeiterin er oder sie sein wird. Arbeitgeber können auch eine Korrelation zwischen Kreditgeschichte, Arbeitsleistung und Arbeitnehmerbindung ansprechen. Obwohl diese Entscheidungen laut Fair Credit Reporting Act hitzig diskutiert werden, haben die Arbeitgeber das Recht, einen Großteil der Kreditgeschichte einer Person als Vorbeschäftigungsinstrument zu erforschen.

Kreditberichte enthalten auch relevante Auftrags- und Adressinformationen. Einige Unternehmen und private Untersuchungsunternehmen verwenden Kreditberichte, um Informationen zum Beschäftigungsprogramm zu überschreiten. Obwohl Kreditberichte wesentliche persönliche Informationen enthalten, müssen sie zusammen mit anderen privaten Hintergrundüberprüfungsmethoden verwendet werden, um eine umfassende Perspektive des Charakters und der Fähigkeit des Bewerbers zur Erfüllung der Aufgaben zu haben.

Diese Art von Verbraucherbericht enthält auch Informationen, die für den Arbeitgeber wertvoll, obwohl rechtlich fraglich sein können. Alter und Familienstand sind Informationen, die häufig gemeldet werden. Die Arbeitgeber sollten sich bereits über die Gesetzgebung für Privatsphäre und gleichen Chancen informieren und darauf achten, dass diese Details nicht diskriminieren. Das Ziel, private Hintergrundüberprüfungen durchzuführen, ist es, die Sicherheit des Geschäfts zu gewährleisten und die Gesetzgebung des Bundes zu verstoßen.

Identitätsdiebstahl, strafrechtliche Verfolgung, ausstehende Schulden und Insolvenzen sind Beispiele für Informationen, die über eine persönliche Hintergrundüberprüfung erhalten werden können. Als Arbeitgeber ist es Ihre Pflicht, nur zu sammeln, welche Informationen Sie benötigen. Die gesammelten Informationen sollten in direktem Zusammenhang mit der Sicherheit und Qualität des Unternehmens und insbesondere mit der ausgeführten Aufgabe stehen. Wenn ein Unternehmen beispielsweise eine Sekretärin einstellen muss, ist es möglicherweise nicht wichtig zu wissen, ob es in letzter Zeit Insolvenz angemeldet hat. Abgesehen davon, dass dies als Instrument zur Beurteilung der Persönlichkeit verwendet wird, sind einige Informationen, die durch persönliche Hintergrundüberprüfungen gesammelt wurden, möglicherweise nicht für die Situation anwendbar.

Wenn ein Arbeitgeber eine umfangreichere Hintergrundüberprüfung benötigen, können auch Fragen, die jemand veraltet hat, auch Alkohol oder Drogen oder einen persönlichen Lebensstil erhalten. Wenn ein Unternehmen die Geschichte eines Einzelnen untersucht, können es in der Regel Nachbarn, Freunde, assoziierte, ehemalige Mitarbeiter und andere interviewen, um ein Bild des Einzelnen als Ganzes zu erhalten. Einige der Informationen könnten für den Arbeitgeber von Interesse sein und andere möglicherweise irrelevant sein. Bei der Auswahl eines Ermittlers ist es wichtig, dass sie bestimmte Informationen wissen lassen, nach denen Sie suchen.

Bei der Erforschung des Hintergrunds eines potenziellen Mitarbeiters ist es entscheidend wichtig, ehrlich zu Ihren Absichten zu sein. Das Bundesgesetz verpflichtet Unternehmen, für jede Art von Bewertung separate Einwilligungsformulare bereitzustellen, die durchgeführt werden sollen. Es ist auch eine gute Geschäftspraxis, über diese Themen zu kommen. Hintergrundprüfungen zu Arbeitnehmern können Unternehmen Geld sparen, indem sie potenzielle Klagen, Diebstahl und kostspielige Mitarbeiterbindung vermeiden. Normalerweise ist es am besten, den Job an ein privates Unternehmen auszulagern, wenn die Daten extrem detailliert sind. Für viele Unternehmen ist die Suche auf staatlicher oder lokaler Ebene erheblich kostengünstiger und kann die Ergebnisse erzielen, die sie ohne Outsourcing benötigen.